2. Oktober 2015 /

Neue Veröffentlichung in "Methods in Mol. Biol."

Spezifitätsanalyse mit Histon-Peptidarrays

Histon-post-translationale Modifikationen (PTM) spielen eine entscheidende Rolle in der Chromatin Regulation und Dynamik. Sie werden von sogenannten Lese Domänen gebunden die die biologischen Effekte von Histon PTMs vermitteln. Histone PTM Antikörper sind von unschätzbarem Wert in der Chromatin-Biologie als Reagenzien für den Nachweis, die Charakterisierung und Kartierung von Histon PTMs. Trotz dieser zentralen Rollen in der Chromatin Forschung und Biologie ist die Spezifität vieler Antikörper und Lesedomänen unzureichend charakterisiert und dokumentiert. In diesem Buchkapitel beschreiben wir im Detail die Anwendung des MODified™ Histone Peptidarrays für die Untersuchung der Bindungsspezifität von Histon-PTM bindenden Antikörpern oder Domänen. Der Array enthält 384 Histon-tail Peptiden mit 59 posttranslationale Modifikationen in verschiedenen Kombinationen, die neben dem Studium der primären Bindungsspezifität auch erlauben, die kombinatorische Wirkung von sekundären Modifikationen zu bestimmen.

Links
Zum Seitenanfang