Logo von Genes

11. Januar 2019 /

Sonderheft über DNA Methyltransferasen in Genes

Prof. Jeltsch ist Editor des Sonderhefts "Role of DNA Methyltransferases in the Epigenome" in der Zeitschrift "Genes"

Prof. Jeltsch ist Editor des Sonderhefts "Role of DNA Methyltransferases in the Epigenome" in der Zeitschrift genes

DNA-Methylierung, eine Modifikation, die bei den meisten Arten vorkommt, reguliert die Chromatinfunktionen in Verbindung mit anderen Epigenommodifikationen, wie posttranslationalen Histon-Modifikationen und nicht kodierenden RNAs. Bei Säugetieren spielt die DNA-Methylierung eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung, indem sie die Erzeugung und Aufrechterhaltung der phänotypischen Vielfalt menschlicher Zelltypen koordiniert. Die letzten Jahre haben spektakuläre Fortschritte in Bezug auf den Mechanismus, die Funktion und die Regulation von DNA-Methyltransferasen durch deren Wechselwirkung mit anderen Epigenom-Modifikationen, Chromatin-Faktoren und posttranslationalen Modifikationen gebracht. In diesem Sonderheft von genes werden Aspekte der Regulation des Epigenoms durch DNA-Methyltransferasen aus biochemischer, genetischer und zellbiologischer Sicht, sowie die Verbindugnen zwischen DNA-Methyltransferasen und anderen Markierungen des Epigenomnetzwerks behandelt.

genes (ISSN 2073-4425) ist ein Peer-Review-Open-Access Journal für Genetik und Genomik, das monatlich online vom MDPI veröffentlicht wird (Impact Factor: 3.191). Das Sonderheft "Role of DNA Methyltransferases in the Epigenome" gehört zur Sektion "Molekulare Genetik und Genomik".
 
Zum Seitenanfang