Demethylierung von DNA und Lysinresten über

5. März 2013 /

Neue Veröffentlichung in "TIBS"

Sauerstoff, epigenetische Regulation und die Evolution des frühen Lebens

In dieser Veröffentlichung wird eine neue Hypothese aufgestellt, welche erklärt, warum sich multizelluläre Tiere erst im Kambrium  entwickelt haben, als sich Sauerstoff in der Erdatmosphäre angereichert hatte. Aktuelle Arbeiten in der molekularen Epigenetik haben gezeigt, daß eine reversible Methylierung von DNA und Lysinen in Histonproteinen essential für die Entwicklung von mehrzelligen Lebewesen ist. Die Entfernung von Methylgruppen ist jedoch chemisch schwierig und erfordert Sauerstoff. Es wird vorgeschlagen, daß der Bedarf an Sauerstoff in der epigenetischen Regulation der limitierende Faktor war, welcher die Entstehung komplexer Tiere im Präkambrium verhindert hat. In diesem Model wird postuliert, daß Sauerstoff nicht zum Verbrennen von Nahrung und der Gewinnung von Energie benötigt wird, sondern um Methylgruppen zu "verbrennen" und sie damit von der DNA und Proteinen zu entfernen und so eine reversible Methylierung zu ermöglichen.

Links
Zum Seitenanfang