Spezifitätsprofil von SET8

16. Mai 2012 / Albert Jeltsch

Neue Veröffentlichung in "Biochimie"

In einer Veröffentlichung in "Biochimie", dem Journal der französischen Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie, wird die Substratspezifität der SET8 Histone H4 Methyltransferase mit Peptidarrays untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Enzym eine sehr hohe Spezifität hat und es sieben Aminosäurereste im Substrat erkennt. Unsere Daten werden helfen, die biologische Funktion dieses Enzyms besser zu verstehen. Die Arbeiten wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG gefördert (JE 252/7) und in Kooperation mit Prof. Dr. Arunkumar Dhayalan von der Pondicherry University (Indien) durchgeführt.

Links
Zum Seitenanfang